CHglobe

Pflegehinweise

Holz als das älteste und ursprünglichste Einrichtungsmaterial hat für den Möbel- und Türenbau eine herausragende Bedeutung. Daraus gefertigte Türen und Einrichtungen stellen einen hohen Wert dar, den es durch Pflege dauerhaft zu erhalten gilt. Nicht nur Staub und Luftverschmutzung setzen den Hölzern zu, sondern auch zu trockene Heizungsluft. Zu starkes Licht und Sonneneinwirkung können Ausbleichungen hervorrufen.
 

Pflegehinweise für Holztüren

 

Reinigung und Pflege Ihrer Türen:

  • Seien Sie sparsam mit Wasser! Holz ist ein hygroskopisches Materi-al, es reagiert auf Feuchtigkeit und Nässe. Deshalb immer nur leicht feucht reinigen und anschließend trocken wischen.
  • Vorsicht bei zu scharfen Reinigern, Scheuerschwämmen und krat-zigen Tüchern, diese zerstören die Oberfläche. Weiche fusselfreie Tü-cher eignen sich besonders für deren Reinigung. Wischen Sie damit am besten in Längsrichtung.
     

Regelmäßige Pflege:

Mit einem trockenen Tuch reinigen.
 

Zusätzliche Pflege:

Bei normaler Beanspruchung alle 3 Monate mit einem handwarmen feuchten Fensterleder o.ä. abledern und mit einem anderen fusself-reien Tuch trocken wischen.
 

Intensiv-Pflege:

Bei erhöhter Verschmutzung mit einem handwarmen feuchten Tuch unter geringer Zugabe von handelsüblichen Allzweckreinigern, Hand-spülmitteln oder Neutralseife reinigen. Anschließend mit einem feuch-ten Tuch abwischen und mit einem anderen fusselfreien Tuch trocken wischen.

Pflegehinweise für Glastüren


In der Regel genügt es, die Glasoberflächen mit heißem Wasser zu rei-nigen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen  besteht darüber hinaus die Möglichkeit, wie folgt vorzugehen:
Die Glasscheibe mit einem handelsüblichen Glasreiniger besprühen mit einem weichen, fusselfreien Tuch oder Schwamm reinigen, mit klarem Wasser abwischen und mit fusselfreiem Mikrofasertuch (keine Baum-wolltücher) trocken putzen.

Sollte die Verschmutzung trotz mehrfacher Behandlung noch vorhan-den sein, bleibt die abschließende Möglichkeit, mit Spiritus oder Indus-triealkohol die Reinigung zu vollziehen.
Hinweise zur fehlerhaften Reinigung von Glasoberflächen

1.  Keine üblichen Haushaltsreiniger und scharfe Reinigungsmittel verwenden.
2.  Nicht mit scheuerndem oder kratzendem Material reinigen.
3.  Keine alten Tücher verwenden, Schmutzpartikel können Kratzer verursachen.
4.  Zu viel Wasser bei der Reinigung von Verglasungen bei Holztüren führt zu einem Aufquellen der Tür.

Der richtige Umgang mit Ihrer Tür


Damit Sie an Ihren Herholz-Türen lange Zeit Freue haben, sollten Sie im alltäglichen Umgang einige Punkte beachten.

Das Aufhängen von Kleiderhaken an der Tür kann die Türblattoberfläche beschädigen und die Schließung der Tür beeinflussen. Vor allem das Aufhängen von nassen Handtüchern kann zu einer Beschädigung der Türblattoberfläche durch Feuchtigkeit führen.

Innentüren bestehen aus unterschiedlichen Holzwerkstoffen. Holz reagiert auf Feuchtigkeit. Es kann daher zu farblichen Veränderungen in der Oberfläche oder zu Verformungen kommen. Gerade im Bad sollten Sie darauf achten, nach dem Duschen ausreichend zu lüften und nasse Stellen auf Tür oder Zarge umgehend zu entfernen. Tür und Zarge dürfen nicht direktem Spritzwasser ausgesetzt werden.

Standard-Innentürgriffe sind nicht für eine hohe Belastung von Druckgewichten ausgelegt. Aus diesem Grund sollten Sie keine schweren Gegenstände an die Türgriffe hängen und darauf achten, dass Sie sich beim Betätigen des Drückers nicht mit Ihrem Gewicht abstützen. 

Aufkleber können zu einer Beschädigung der Oberfläche führen, da der Weichmacher die Oberfläche des Türblattes angreifen kann.